Trockenbau


HoWaTech DRY - Trockenbau Fußbodenheizung


Filter

HoWaTech DRY ist aufgrund der geringen Einbauhöhe von 30 mm und des geringen Eigengewicht (ca. 1,5 kg/m²) für die Renovierung / Sanierung aller Räume in Neu- und Altbauten geeignet und kann an jede Warmwasser-Zentralheizung angeschlossen werden. Die Systemplatten aus 30 mm expandiertem Polystyrol (EPS / Fußbodendämmung) mit der Wärmeleitklasse WLG035 entspricht der EnEv 2014 (Wohnraum gegen Wohnraum).

In Kombination mit Trockenestrich-Elementen ist unser Trockenbaufußbodenheizung mit jedem Oberbelag nutzbar, sofern der jeweilige Hersteller seinen Bodenbelag fußbodenheizungs-geeignet ausweist und die einschlägigen Einbauvorgaben eingehalten werden. Wir empfehlen den Einsatz von Trockenestrichelementen der Firmen Knauf, Fermacell oder Rigips. Da ein Trockenbausystem eine geringere Bodenmasse erwärmen muss, reagiert dies im Betrieb schneller auf Änderungen der Betriebstemperatur.

Ohne Trocknungszeiten und Wartezeiten für eine Belegereife bieten unsere Fußbodenheizungen sehr schnell behagliche Wärme und optimalen Komfort und sparen gleichzeitig bis zu 20% Energie im Vergleich zu herkömmlichen Heizmethoden.

Das Trockenbau Fußbodenheizungssystem HoWaTech DRY besteht aus nur 2 Komponenten - Systemplatte (1000 x 500 mm) und Heizungsrohr (Aluminium-Verbundrohr 16x2 mm, sauerstoffdiffusionsdicht nach DIN 4726).

Kern des Systems ist das einzigartige 30 mm Polystyrol (EPS) Flächenheizungselement mit aufgeklebten Wärmeleitlamellen aus Aluminium. Diese Systemplatte beinhaltet alle Funktionen, welche bei anderen Systemen mit mehreren Einzelkomponenten ausgeführt werden:

  • Verlegebereich
  • Kopfteil (Rohrwendebereich)
  • Rohrrückführung
  • Wärmeleitbleche 

vier Funktionen - eine System-Platte

Die Rohrverläufe sind in einem Abstand von 125 mm (VA125) vorgeprägt, sodass das Heizrohr nur eingelegt wird. Aufgrund des Verlegeabstand werden pro Platte 4 lfm Rohr benötigt; das ergbit dann 8 lfm/m². Das Aluminium-Verbundrohr wird mittels entsprechender Übergangsfitting (Klemmverschraubung, Steck- oder Pressverbinder) an Vor- und Rücklauf (meist parallel zum nächstgelegenen Heizkörper) angeschlossen. Die Wassertemperatur der Fußbodenheizung sollte durch einen unserer Rücklauftemperaturbegrenzer (RTL-Ventil) im Rücklauf reguliert werden.